MODELL-EISENBAHN-CLUB Gernsheim e.V.

Wir fahren Züge - Wir schalten Weichen - Wir haben Spaß

Arbeiten 2016

Neuer Leitstand

Der alte Standort unseres Leitstands hatte leider zwei erhebliche Nachteile: Zum einen konnten nicht alle 6 Monitore platziert werden, zum anderen hatte man einen schlechten Einblick auf die ausgeschmückte Kurve.

Helmut und Volker haben sich einen neuen Standort ausgesucht, der Leitstand wurde um 90 Grad gedreht und an die Wand gestellt. Helmut hat hierzu eine neue Arbeitsplatte gebaut und Helmut und Volker haben alle sechs Monitore entsprechend montiert. Stephan hat die neuen Computer angeschlossen und Volker hat die Verkabelung zur Anlage entsprechend ergänzt.

Jetzt sieht es deutlich besser aus und man hat nach wie vor einen guten Überblick auf unsere Anlage.


Bild 1 - Alter Leitstand


Bild 2 - Neuer Leitstand


Unsere Schöfferstadt entsteht ...

Werner war auch das ganze Jahr mehr als fleißig. Er baute eín Gebäude nach dem anderen: ein Feuerwehrgebäude, ein Polizeigebäude, einen Kindergarten, eine Post, Einkaufsmöglichkeiten, diverse kleine und große Wohnungshäuser, diverse Gewerbegebäude. Unsere Preiserlein-Einwohner müssen natürlich irgendwo wohnen und benötigen natürlich auch einen Arbeitsplatz.

Der Preiserlein-Bürgermeister von Schöfferstadt hatte eine Beschwerde an den Vorstand unseres Vereins gerichtet. Er fand die kahle weiße Wand als Hintergrund nicht angebracht, sondern er forderte einen passenden Hintergrund. Na ja, der Vorstand hat dann auf Betreiben von Stephan entschieden, ein der Realität angepasstes Hintergrundbild anfertigen zu lassen und eine vorläufige Version montiert. Der Bürgermeister war sehr beeindruckt, hat dann aber noch ein paar Änderungswünsche geäußert, die in den nächsten Wochen umgesetzt werden sollen. Wer sich die nachfolgenden Bilder genau anschaut, kann den vorläufigen Hintergrund bewundern.


Bild 1 - Schöfferstadt rechts


Bild 2 - Schöfferstadt Mitte


Bild 3 - Schöfferstadt links


Neues vom Hauptbahnhof Schöfferstadt...

Ist Euch eigentlich schon einmal etwas bei den Bahnhofsbildern aufgefallen? Nein, dann schaut mal genau hin.


Bild 1 - Bahnhof - Bahnsteige

Na schon gefunden?

Auf unserem Bahnhof befindet sich noch kein einziges Signal. Nun fragt man sich warum. Ich verrate es Euch. Wir besitzen eine Vielzahl von Signalen, aber unser Preiserlein-Bahnhofsvorsteher hat einmal ausgerechnet, was das Aufstellen und die Verkabelung der Signale kostet. Ganz zu schweigen von den laufenden Wartungskosten. Da wir ja mit Railware fahren, kam er einfach auf die Idee, die Kosten einzusparen und statt dessen die Funktion von Railware zu verwenden. Jeder Zug bekommt von Railware die Information wann er zu halten bzw. zu fahren hat. Ganz schön clever unser Bahnhofsvorsteher. Wir wissen leider nicht, ob die Bahndirektion dies gut heißt. Allerdings ist noch kein "blauer" Brief in Schöfferstadt angekommen. Also sagen wir nichts und warten wir es behutsam ab.


Arbeiten am Digitalsystem

Stephan und Volker haben sich intensiv mit dem Digitalsystem beschäftigt. Nachdem Stephan die Rückmeldezentrale HSI-88 angeschlossen hatte, waren nun die Booster dran. Die Massoth-Booster wurden von Massoth so modifiziert, dass nun auch MFX-Signale übertragen wurden. Die Fahrsignale wurden auf die Massoth-Booster gelegt und so an die Boosterkreise verteilt. Die Schaltsignale wurden auf den Märklin-Booster, der direkt an der CS2 angeschossen ist, abgenommen. Hier hatte Volker sehr viel Arbeit. Er probierte und probierte und probierte, bis das Resultat endlich Volkers Vorstellungen entsprach.

Die CS2 von Märklin ist unsere primäre Steuerzentrale. Da Märklin Apps für die Steuerung anbietet, ist unsere Anlage einfach per Smartphone oder Tablett fernzusteuern. Die ersten Fahrtage wurden so abgehalten, da die Arbeiten an Railware noch einige Zeit in Anspruch nehmen und somit derzeit nur eine manuelle Steuerung unserer Züge möglich ist.

Stephan hat bereits eine Reihe von Loks eingemessen und die Fahreigenschaften der ersten Loks und Züge in Railware eingestellt, um einen automatischen Betrieb ermöglichen zu können.


Weitere Fahrmöglichkeiten ...

Volker wollte vom Hauptbahnhof Schöfferstadt den hinteren Teil unseres Clubraums (Anschluss Ost) anschließen. Gesagt getan und schon änderte er zusammen mit Gerd die Gleisführung auf der rechten Seite des Hauptbahnhofs, so dass wir mehrere Möglichkeiten zum Fahren hatten: Zum einen konnte über eine Kehre hinter dem Hauptbahnhof zurück zum Wendel und zum anderen kann nun direkt zum hinteren Raum gefahren werden.

Volker und Gerd berücksichtigten auch gleich, dass das alte Sägewerk wieder seinen Platz fand und natürlich auch über den Bahnhof erreichbar ist. Helmut hat Volker hier bei den Holzarbeiten geholfen.

Hinter dem Sägewerk richtete Volker und Gerd auch gleich einen kleinen Schattenbahnhof mit einer Kehre ein, so dass dann wieder der Hauptbahnhof angefahren werden kann.

Volker fand diese neue Fahrmöglichkeiten so gut, dass er und Gerd ebenfalls Gleise mit einer Kehre eine Etage tiefer versehen hat.


Bild 1 - Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof


Bild 2 - Sägewerk mit Umfahrung


Bild 3 - Schattenbahnhof mit Kehre


Paradestrecke ...

am 01.12.2016 war ein historischer Tag, ein Festtag eben! 70 Jahre Hessen und 30 Jahre "vor der befürchteten Zeit" ist ein ICE Experimental, das Wappentier des MEC Gernsheim, über unsere Paradestrecke hin- und zurückgefahren!

Nachdem die Gleise der Paradestrecke durch Helmut befahrbar waren, hatte Volker nun den Stromanschluss gefunden und mit einem Booster verbunden. Volker und Gerd hatten dann am 10. Dezember 2016 Volkers ICE Experimental (mit mfx Decoder und sound) auf der Brücke aufgegleist und auf die Reise geschickt. Es hat funktioniert. Beide haben sich tierisch gefreut.

Eine Gleisverbindung vom Leitstand bis zur Wendeschleife Ost sollte nun keine Utopie mehr sein. Dann können unsere Züge aus Ebene -3 über den Hauptbahnhof und die Brücke der Paradestrecke bis zum Tunnel unter der Ski- Piste und wieder zurück fahren!


Reparier-Cafè

Seit diesem Jahr bietet unser Verein einen neuen Service auf den Veranstaltungen des MEC-Gernsheim an: einen kostenlosen Reparier-Cafè.

Besucher können nun "Problemfälle" mitbringen und Volker versucht die Probleme zu beheben. Definitiv ein toller neuer Service.